About

Seit über 20 Jahren schreibt Irene Mazza eigene Lieder und begleitet sich mit Gitarre und Klavier. Sie ist Pflegefachfrau mit Vertiefung in Public Health und studierte interkulturelle Kommunikation. Humanitäre Einsätze führten sie unter anderem nach Haiti, Südafrika und in die Demokratische Republik Kongo. Sie bereiste über 40 Länder auf fünf Kontinenten. Für die Weltenbürgerin ist klar: Die spannendste Reise ist die Reise zu sich Selbst. 


Kontakt & Booking

Am liebsten singe ich auf kleinen Bühnen, in gemütlichen Cafés, warmen Stuben, lauschigen Gärten und überall dort, wo mit offenen Herzen und Ohren gehört wird. Gerne auch an Ihrem Privatanlass als musikalischer Eisbrecher.

Irene Mazza
info@irenemazza.ch
+41 78 656 24 43

Presse

Irene Mazza trägt das Herz auf der Zunge, die Winterthurer Singer-Songwriterin ist häufig unterwegs in aller Welt in humanitärer Mission, doch wenn sie auf «Fullstop» ihre Lieder zur Gitarre vorträgt, lässt sie jede Diplomatie hinter sich und wird erfrischend deutlich. Eine unverkennbare, vielsprachige Stimme mit einer herzerwärmenden Botschaft von ansteckender Lebensfreude.
— Martin Frischknecht, Spuren
Die Winterthurerin Irene Mazza ist ein Multitalent, aber das macht das Leben keineswegs einfacher. Auf der Lebensbühne spielt sie mehrere Hauptrollen: Singer‐Songwriterin, Brückenbauerin, Delikatexterin und Blickfängerin. Dieses Jahr konzentriert sie sich ganz auf ihre Musik, und um dem Vorhaben Schub zu verleihen, hat sie vor kurzem eine CD mit dem Titel «Fullstop» herausgegeben. Irene Mazza weiss, wie es weitergeht, wenn es nicht mehr weiter geht: mit Liebe und Zusammenarbeit. Die CD gefällt uns, sonst erschiene hier kein Hinweis. Wir hoffen, dass wir Irene Mazza an einem unserer nächsten Apéros life zu hören bekommen.
— Christoph Pfluger, Zeitpunkt
Ein Stuhl und eine Akustikgitarre, viel mehr braucht Irene Mazza nicht, um sich auf der Bühne wohlzufühlen. Ihr schlichter Auftritt ist reduziert aufs Wesentliche. Ehrlich, intim und authentisch besingt die Weltenbürgerin das, was das Leben ausmacht, «Sugarpops» am Montagmorgen oder Sofamomente. In mehreren Sprachen singt Mazza auch über Beziehungen und die Liebe, jene Liebe, die Scheitern und Gelingen auf beklemmende Art vereint. Mit ihrer weichen, schutzlosen und gleichzeitig starken wie bestimmten Stimme singt sie von Hoffnung, von Enttäuschung und über die Zwischenwelt des Vielleichts. Dabei drängt sie sich dem Zuhörer nie auf, lässt ihm genug Platz für seine eigenen Emotionen, jene Emotionen, die sich ihm in den Leerräumen unweigerlich auftun. So fühlt sich ein jeder Zuhörer an sein ganz eigenes Leben erinnert, an seine ganz persönliche Suche nach dem Glück. Irene Mazzas Songs sind wie Kristalle, in denen sich das Licht unendlich oft bricht.
— Adrian Soller, Journalist